Zettelkasten

TLA – die Mutter aller Initialwörter

Keine Kommentare

Buchstabenwörter haben Hochkonjunktur. Als InitialwörterAkronyme und Apronyme. Viele davon schleichen sich in der globalisierten Wirtschaft aus dem englischen Sprachraum in den täglichen Gebrauch ein.

Die nicht ganz ernst gemeinte Mutter aller Initialwörter mit drei Buchstaben – Three Letter Acronym – veranlasst mich zu diesem Denkzettel.

Initialwörter sind Abkürzungen, die sich aus den Anfangsbuchstaben (Initialen) mehrerer Wörter zusammensetzen, zum Beispiel Laser, Light Amplification (by) Stimulated Emission (of) Radiation

Akronyme existieren in sechs Varianten:

  • mit endbetonter Aussprache, zum Beispiel EU, Europäische Union
  • aus zwei oder mehr Silben zusammengesetzt, zum Beispiel UNO, United Nations Organization
  • als Initialwörter, deren einzelne Wörter ein neues Wort ergeben, zum Beispiel LAN, Local Area Network
  • als Mischung aus Initialen und Silben, zum Beispiel Azubi, Auszubildende/r
  • rekursive Akronyme, deren Bedeutung auf sich selbst verweist, zum Beispiel (scherzhaft) BING, «Bing Is Not Google», und natürlich das sogar zweifach rekursive TLA; zur Konstruktion siehe diesen Wikipedia-Artikel
  • als Backronyme (ein Kofferwort, siehe diesen Zettel), zum Beispiel Spa, eigentlich eine Ortschaft, aber auch Akronym für Sanus per aquam («gesund durch Wasser»); die einzelnen Buchstaben eines existierenden Wortes werden den Initialen anderer Wörter zugeordnet und das Wort wird damit zum Akronym

Apronyme sind Akronyme, deren Buchstaben ein existierendes Wort ergeben, zum Beispiel PISA, Programme for International Student Assessment

Besonders oft konfrontiert sind wir im Alltag mit Akronymen, die mit C beginnen und auf O enden. C steht dabei für Chief – hier die leitende, hierarchisch zuoberst stehende und idealerweise wichtigste Führungskraft eines Unternehmens oder einer Abteilung; die Führungsebene wird darum auch C-Level genannt. O steht für Officer – hier Handlungsbevollmächtigte, Direktor, leitende Angestellte.

Auch auf meiner Visitenkarte steht ein solches Akronym: CxO. x steht für den Anfangsbuchstaben aller Funktionen, die ich bei d-tales in Personalunion ausübe: Communications, Creative, Executive, Financial, Information, Innovation, Knowledge, Marketing, Operations, Quality, Research, Sales, Technical, Visionary und für eine Funktion mit dem Anfangsbuchstaben H – diese liegt mir besonders am Herzen – Happiness. Bis vor Kurzem noch eine eher exotische Führungskraft, nimmt seit 2015 die Zahl der Chief Happiness Officers stetig zu. Sie sorgen in der Personalabteilung für gut gelaunte Mitarbeitende oder in der Kunden­dienst­abteilung für begeisterte Kunden.

Apropos Visitenkarte: wenn Sie eine neue benötigen, und darauf ein zu Ihnen und Ihrer Funktion passendes Akronym stehen soll, nehmen Sie mit mir Kontakt auf und ich mache Sie glücklich.

ZettelschreiberTLA – die Mutter aller Initialwörter

Related Posts

Schreibe einen Kommentar